Homöopathie wirkt

... nicht! Ich weiß es ganz bestimmt, ich hab es nämlich am eigenen Leib erfahren: Globuli geschluckt und schwups ging es mir am Tag darauf nicht besser!!! Und das jedes Mal!!!!

Ich bin auch nicht der einzige: ich kenne Leute die bei verschiedensten Zipperlein die verschiedensten Homöopathika ausprobiert haben. Und jedes Mal haben sich schon wenige Tage danach keine (!!!) Verbesserungen eingestellt!!1!!1!! Wie wollt ihr das erklären????

Vermarmeladen

Gemeinsames Musizieren – und Jammen ist eine Form davon – ist wahrscheinlich das, was am Musikmachen am meisten Spaß macht. Nun bin ich ja alles andere als ein professioneller Musiker. Ich habe nichtsdestoweniger ein kleines Bisschen Jam-Erfahrung. Da gab es öffentliche Jams, oder auch Proben mit Leuten zusammen, woraus sich nie eine Band entwickelte, was man daher im Nachhinein getrost als Jam bezeichnen kann.

Warum LaTeX? Ein Vergleich mit LibreOffice.

Gestern bin ich mal wieder gefragt worden, welchen Vorteil LaTeX brächte. Und ich hab dann mal wieder den Fehler begangen, auf technischen Details herumzureiten. Diesen Fehler will ich nun etwas ausbügeln. Ich will Bilder sprechen lassen. dafür habe ich einen Text genommen und ihn einmal mit LaTeX gesetzt und einmal mit LibreOffice (ich habe keinen Windows-Rechner und daher nur schwer Zugang zu Word).

Die Krux mit den Gleitobjekten und die der Schriftwahl

Marvin Siefke / pixelio.de
Kürzlich hatte ich das Vergnügen, für einen Freund ein größeres Dokument mit LaTeX zu setzen. Dabei sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die mir als langjährigem LaTeX-Anwender inzwischen in Fleisch und Blut übergegangen sind, die einem Anwender einer Textverarbeitung wie Word oder LibreOffice aber offensichtlich nicht so klar sind: das Thema Abbildungen und Tabellen.

Seiten